Rotlichtlampe Test

Mit einer Rotlichtlampe, die oft auch Wärmelampe genannt wird, kann jeder in seinen vier Wänden ein entspannendes Sonnenbad genießen. Das Rotlicht der Lampe bringt aber nicht nur Entspannung, sondern hat auch eine heilende Wirkung. Doch worauf kommt es beim Kauf an und wie funktioniert die Technik in den Geräten?

So funktioniert eine Rotlichtlampe

Grundsätzlich lässt sich sowohl das Licht der Sonne als auch der Glühlampe in verschiedene Spektren einteilen. Dabei zeigt der rote Anteil einen erwärmenden Effekt, der tief in die Haut eindringt. Dies wurde in mehreren Experimenten nachgewiesen. Und auch die modernen Rotlichtlampen funktionieren nach wie vor auf diesem Prinzip. Deshalb wird ein starkes Leuchtmittel verwendet, dessen Strahlung durch eine Beschichtung zusätzlich verstärkt wird. Weil die infrarote Strahlung das Gewebe durchdringt, kann sich deren heilende Wirkung auch im Gewebe oder in den Muskeln entfalten.

Wo wird die Rotlichtlampe eingesetzt?

  • Bei einer laufenden Nase liegt das Problem oft sehr viel tiefer, nämlich in den Nasennebenhöhlen. Eine Entzündung in diesem Bereich lässt sich dadurch in den Griff bekommen, dass eine Rotlichtlampe in entsprechender Entfernung auf das Gesicht gerichtet wird. Die Augen sollten dabei durch eine Schutzbrille verdeckt werden.
  • Abhilfe schafft die Rotlichtlampe auch bei Akne und Pickeln, die gerade Teenagern das Leben oft zur Hölle macht. Die Lampe sollte hier in einer entsprechenden Entfernung stehen, dass die Wärme noch als angenehm wahrgenommen wird.
  • Sollen Muskeln und Gelenke mit einer Rotlichtlampe behandelt werden, wird das Licht direkt auf die schmerzende stelle geleitet. Die Lampe sollte etwa 30 bis 50 Zentimeter entfernt stehen, um Verbrennungen zu vermeiden.
  • Auch die sogenannten Gerstenkörner am Auge lassen sich bestens mit Rotlicht behandeln. Es sollte hierbei aber zu keiner zu intensiven Bestrahlung kommen.
  • Letztlich lässt sich die Rotlichtlampe auch bestens für eine Lichttherapie einsetzen. Diese bringt in den Wintermonaten, wenn die Tage extrem kurz sind, den größten Effekt.

Auf was achten beim Kauf einer Rotlichtlampe?

Der Preis sollte beim Kauf einer Rotlichtlampe laut http://www.lichterland.net/rotlichtlampe/ nicht das entscheidende Kriterium sein. Wichtiger ist etwa das Anwendungsgebiet. Wer beispielsweise unter Nasennebenhöhlenentzündungen leidet, entscheidet sich eher für eine Lampe, die punktuell ausleuchtet. Die Qualität der Lampen ist allerdings bei allen Herstellern gleichermaßen hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.