Kinderschreibtisch – Auf, was beim Kauf achten?

Kinderschreibtische gibt es viele. Doch worauf sollte man unbedingt beim Kauf achten? Der Kinderschreibtisch soll nicht nur flexibel sein, sondern sich auch der Ergonomie des Kinderkörpers anpassen.

Flexibilität sehr wichtig

Die Kinderschreibtische von Moll können sich nicht nur klein und groß machen, sondern sie wachsen auch in die Breite und in die Tiefe. Dies ist wichtig, denn im Laufe des Kinderlebens verändern sich die Bedürfnisse. Die Kinder brauchen in der Schulzeit deutlich mehr Platz auf ihrem Schreibtisch als noch in der Kindergartenzeit. Diesen Bedürfnissen wird Moll mit seinen Kinderschreibtischen gerecht. Die Schreibtische bieten jede Menge Stauraum und verfügen über eine nützliche Fläche zum Lesen, Schreiben und Malen, die schräg gestellt werden kann. So begleitet ein Kinderschreibtisch von Moll das Kind von der Einschulung bis oftmals zum Erwachsenenalter. In einigen Familien werden die Kinderschreibtische von Moll sogar in die nächste Generation vererbt.

Optimale Ergonomie für das Kind

Je nach aktueller Körpergröße wächst ein Kinderschreibtisch und der Kinderdrehstuhl von Moll mit, denn er ist höhenverstellbar. Die Kinderschreibtische des Herstellers sorgen für die richtige Körperhaltung beim Lernen, was sonst meist erst im Job von Schreibtischen gefordert wird. Der Hersteller bietet Kinderschreibtische mit einer geteilten Tischplatte an, sodass die Kleinen ihre Kreativität vollkommen ausleben können. Bei dem Jugendschreibtisch findet sich ein Kabelkanal, damit es durch den PC gar nicht erst zu Kabelsalat und Chaos auf dem Schreibtisch kommt. So findet schon das Kind im Kindergarten alter und erst recht der Jugendliche während der Schulzeit immer den perfekten Arbeitsplatz und kann sich voll und ganz auf seine Aufgaben konzentrieren.

Warum ein Kinderschreibtisch von Moll?

Das Mitwachsen des Schreibtisches trägt der gesunden Entwicklung des Kinderrückens bei, denn die Möbel sollen sich auf die Kinder einstellen und nicht umgekehrt. Die Schrägstellung der Tischplatte ist wichtig, denn für jede Aktivität gibt es laut Experten eine optimale Sitzhaltung. Die Kinder sitzen so zu jeder Zeit vollkommen entspannt und rückenfreundlich. Sobald die Kids einen Computer benötigen, gilt es einige Punkte zu beachten. Der Monitor sollte nie weniger als eine Armlänge von der Sitzposition entfernt stehen, denn dadurch können die Augen überlastet werden und die Konzentration nachlassen. Der Bildschirm sollte auch niemals höher als die Augen stehen, denn damit sind die Augen die ganze Zeit auf Fernsicht programmiert, was zu Kopfschmerzen führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.